Was wäre unsere Welt ohne Finanz- und Bankenkrise? Ohne den Lobbyisten von Industrie und Wirtschaft, die die Politik beeinflussen? Ohne Zinssystem, von dem nur die Banken und Reichen profitieren? Ohne industriell gefertigte und ungesunde Lebensmittel, ohne Umweltverschmutzung, Perspektivlosigkeit, Bestechlichkeit? Ohne krankmachende Medizin, ohne Hochspannungsmasten, Kraftwerke und landschaftsverschandelnde Windräder?

All diese Probleme betrachtet Martin Laker aus unserer globalisierten, technisierten, egoistischen - kurz: modernen Welt und schlägt einen Aufbruch in ein ganz neues System vor, das eigentlich kein System ist. Viel mehr eine Lebensweise, die auf der Selbstverantwortung jedes Menschen beruht. Mit interessanten Argumenten führt er uns an seine Vision einer Gesellschaft heran, die gar nicht so weit entfernt ist, wenn, ja, wenn wir nur an die Möglichkeit der Veränderung glauben und den ersten Schritt wagen…

Weitere Informationen zu den Themen im Buch finden Sie unter:

www.Engelsburg.org